Recap merchantday MeetUp Hannover September 2018

Beim 4. merchantday MeetUp in Hannover trafen sich über 40 Teilnehmer im Hafven, um kurzweiligen Vorträgen zu lauschen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Nach der kurzen Begrüßung durch Khalil von casusbene wurde wie üblich gleich das Buffet eröffnet und die Teilnehmer konnten sich an den vom Händlerbund gesponserten Leckereien und Getränken erfreuen. An dieser Stelle auch nochmal ein besonderes Lob an die Küche des Hafven, die mal wieder voll überzeugen konnte und deren Kreationen begeisterten konnten. Gut versorgt und um einige Nachzügler vergrößert, fand sich die Zuhörerschaft anschließend im Cafve des Hafven ein und wartete gespannt auf die Vorträge der Referenten.

DSGVO Crashkurs von Ivan Bremers, Händlerbund

Der erste Vortrag befasste sich mit dem Thema DSGVO und wurde von Ivan Bremers, seines Zeichens Volljurist bei der Händlerbund Management AG, gehalten. Ivan zog für die Zuhörer, drei Monate nach Inkrafttreten der DSGVO, ein Zwischenfazit und konnte so einiges an Halbwissen und Ängsten aus der Welt schaffen. Besonders interessant waren auch die Zahlen des Händlerbundes zu den Abmahnungen im Hinblick auf Ihre Mitglieder, die darauf schließen lassen, dass die befürchtete Abmahnwelle wohl ausgeblieben ist.

Print-Kataloge als Umsatzbringer im E-Commerce, Michael Ohlhoff

Wer geglaubt hatte, dass Print-Kataloge im Internet-Zeitalter tot sind, der wurde von Michael von Bear Family eines Besseren belehrt. Mit sehr geringem Aufwand, niedrigen Produktions- und Versandkosten sowie einer peniblen Erfolgsmessung, schafft es Olli mit Print-Katalogen seinen Umsatz zu erhöhen. Natürlich ist das Konzept nicht für alle Zielgruppen gleichermaßen anwendbar. Dennoch zeigt es, dass durch neue Ansätze sowie einer rein erfolgsorientierten Umsetzung, sich neue Vertriebskanäle erschließen lassen.

Gut gerüstet für den No-Line-Commerce, Florian Anlauf, Actindo

Dass die Linien zwischen den einzelnen Vertriebskanälen verschwimmen und mitunter gar nicht mehr klar voneinander zu trennen sind, bewies uns Florian von Actindo mit seinem Vortrag. Die Berührungspunkte mit potentiellen Kunden nehmen zu und das über unterschiedlichste Medien – online wie offline. Diese Touchpoints zu erfassen, zu analysieren und für effizientes Marketing zu nutzen setzt die Unternehmenssoftware oftmals vor große Herausforderungen. Hier versucht Actindo Lösungen zu bieten und dadurch ihren Kunden bei unternehmerischen Entscheidungen zu unterstützen.

Fazit 4. merchantday Meetup Hannover

Neue Ansätze und Herangehensweisen waren die dominierenden Themen beim 4. merchantday MeetUp in Hannover. Dabei wurde klar – nur wer seinen Horizont erweitert und althergebrachte Denkmuster aufbricht, kann neue Ideen entwickeln und sich damit auch Vorteile gegenüber den Mitbewerbern erarbeiten.

In diesem Sinne auf zu neuen Ufern und bis zum 5. merchantday MeetUp in unserer schönen Landeshauptstadt oder bis zur merchantday Konferenz am 03.05.2019!

By |2018-09-27T11:37:45+00:00September 27th, 2018|Blog|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.