Uwe Hamann Vortrag merchantday 2018 – Amazon vs. Google SEO

Uwe Hamann – Vortrag auf dem merchantday 2018: Amazon SEO, Google SEO oder beides?

Uwe Hamann ist ein Unternehmer, der das Online Marketing lebt und liebt. Er gründete das Unternehmen Geschenke24 und hat sich mit seiner Idee ein funktionierendes Business aufgebaut. Außerdem hat Uwe Hamann ein Amazon-Seminar entwickelt, indem er über die Vorzüge von Amazon spricht. Ursprünglich kommt er aus dem Google SEO Bereich beschäftigt sich heute aber weitestgehend mit Amazon SEO. In seinem Vortrag vom Merchantday 2018 geht es um die Unterschiede, Vorzüge, Nachteile und Optimierungsmöglichkeiten der beiden Suchmaschinen.

Voraussetzungen für erfolgreiche Amazon SEO OffPage und OnPage

Als Grundlage oder Voraussetzung für erfolgreiche Amazon SEO gelten die Verkäuferperformance, also beispielsweise wie schnell der Händler auf Kundenanfragen antwortet, relevante Inhalte, die OnPage optimiert sind und die Verkaufszahlen. Zu gut optimierten OnPage Inhalten zählen ansprechende Produkte, ausgewählte und emotionale Produktbilder, sowie optimierte Titel, Bulletpoints, Backend-Keywords und eine Produktbeschreibung, die auf den Kunden zugeschnitten ist. Bei Amazon zählt bei der Optimierung im Gegensatz zu Google die Anzahl der verwendeten Synonyme.

OffPage Maßnahmen sind die Beeinflussung von Bewertungen, die Erhöhung von externem Traffic über Facebook Ads, Google SEO und Google SEA, Affiliate Marketing oder Influencer Marketing.

„Verkäufe sind der Treibsatz einer Rakete“ – je mehr Treibsatz eine Rakete hat, desto höher, bzw. schneller fliegt sie. Denn es gilt das viele Verkäufe für ein besseres organisches Ranking sorgen, was wiederum für ein verbessertes Keyword Ranking sorgt, so werden mehr Klicks generiert, wodurch dann wieder mehr Verkäufe abgeschlossen werden. Das Ganze bildet also eine positiv Spirale.

Voraussetzung für erfolgreiche Google SEO

Als Voraussetzung für ein erfolgreiches Google SEO gilt ein performantes, responsives System. Dazu gehört nicht nur ein responsives Design, sondern auch die Bereitstellung von responsiven Inhalten, da nahezu 60% aller Internet-Nutzer heutzutage über das Smartphone kaufen. Außerdem müssen die Inhalte relevant und optimiert sein, da schlechte Produkte, die auch nur halbwegs optimiert sind bei Google nicht gut funktionieren können. Das Ziel muss es sein die Nummer 1 der organischen Suchergebnisse zu werden, da man, wenn man für ein conversionstarkes Keyword auf Platz 1 rankt immer noch erst als 5. Treffer angezeigt wird und so organisch etwa 10% des Traffics bekommen kann. Gut optimierte und strukturierte Inhalte, Tabellen Videos und Bilder sind also das A und O und müssen lösungsoptimiert für den Kunden bereitgestellt werden.

OffPage gilt im Gegensatz zu Amazon, dass Backlinks bei Google wichtiger sind als Verkäufe, denn ohne Backlinks läuft nicht viel. Man sollte versuchen ohne Agentur neue und relevante Backlinks zu kaufen, da man bei Agenturen sonst oft weit mehr bezahlen muss. Weitere wichtige Punkte sind die Markenbekanntheit und SERP Optimierungen. Die Markenbekanntheit sollte durch externen Traffic wie zum Beispiel Social Media gesteigert werden, denn im Gegensatz zu Amazon muss erst ein gewisses Vertrauen geschafft werden, dass bei Amazon durch Rezensionen schon vorhanden ist.

Ranking-Erfolge bei Google und Amazon

Während Erfolge bei Amazon schon sehr schnell erkennbar sein können und man den Mitstreitern schon beim Launch des Produktes mit einem optimierten Produkt um einiges voraus sein kann, kann es bis zu ersten deutlichen Erfolgen bei Google ein oder sogar zwei Jahre dauern. Allerdings ist das Ranking bei Amazon nicht sicher und kann sehr schnell wieder absinken, wenn zum Beispiel das Produkt ausverkauft ist. Bei Google hingegen bleibt man auch, wenn ein Produkt ausverkauft ist, meistens im Ranking und verliert seine Position so schnell schnell.

Was sind die Vorteile bei Amazon SEO und Google SEO?

Bei Amazon SEO sind schnell organische Rankings möglich, die vor allem bei Eigenmarken sehr gut selbst steuerbar sind. Außerdem kann man die Rankings der Mitstreiter auch gewollt beeinflussen, in dem man zum Beispiel seine Preise anpasst.

Bei Google SEO ist ein großer Vorteil, dass man die volle Marge selbst abschöpfen kann. Außerdem kann man durch Affiliate Systeme mit Backlinks eine Marke sehr gut aufbauen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Daten direkt bei dem Nutzer selbst liegen, wodurch keine Abhängigkeit besteht. Die Preise sind vollkommen selbst bestimmbar und nicht so leicht mit der Konkurrenz vergleichbar. Wenn ein Produkt ausverkauft ist, hat das erstmal keine großen Auswirkungen und das Ranking bleibt erhalten.

Was sind die Nachteile von Amazon SEO und Google SEO?

Ein Nachteil von Amazon SEO ist das man sofort mit den Mitstreitern vergleichbar ist und sobald die Mitstreiter besser verkaufen das Ranking fällt, egal ob das Produkt oder die Preise besser sind. Ein anderer Nachteil kann die Amazon BuyBox sein, denn wenn man die BuyBox verliert, kann man für diesen Zeitraum keine Verkäufe erzielen. Außerdem fällt das Ranking ohne Verkäuferperformance sofort und man verliert automatisch Verkäufe, so sind die Rankings zum Beispiel sofort weg, wenn das Lager nicht rechtzeitig aufgefüllt ist.

Bei Google SEO sieht man die ersten nennenswerten Erfolge erst nach 3-12 Monaten, während man in derselben Zeit auf Amazon schon erfolgreich rankt. Außerdem sind die Rankings nicht so leicht zu beeinflussen und man kann die Konkurrenz nicht so gut ausspielen wie auf Amazon. Google ändert des Weiteren sehr häufig den Algorithmus, wodurch man immer up to date sein muss. Aus diesem Grund sollte man auf jeden Fall versuchen Intern Knowhow aufzubauen, wofür natürlich Kapital und Zeit benötigt wird.

Bei Google muss in jedem Falle der Bedarf vorhanden sein, die Produkte müssen erfolgsversprechend und qualitativ sein und es müssen emotionale und detaillierte Bilder zur Verfügung gestellt werden.

Wie funktionieren Amazon SEO und Google SEO?

Bei Amazon SEO hat der Titel oberste Priorität. Außerdem spielen Bulletpoints, Backend-Keyword, die Produktbeschreibung, die Kategorisierung und vor allem Verkäufe, Verkäufe, Verkäufe eine wichtige Rolle. Bei Google SEO muss das richtige Content Management System gewählt werden, die Relevanz der Keywords stimmen, es muss eine Markenbekanntheit geschaffen werden, die Backlinks müssen genutzt werde, um eine Customer Journey zu kreieren und die Click-Through-Rate zu optimieren und man muss Geduld mitbringen, da Erfolge nicht sofort zu erkennen sind.

Wann macht SEO Sinn?

Search Engine Optimization macht immer Sinn. Wenn man viel Geld und viel Zeit hat, dann sollte man versuchen parallel die Marke, einen Shop bei Google und den Verkauf über Amazon aufzubauen. Dabei sollte man möglichst viele Möglichkeiten nutzen, um die Rankings und Verkäufe zu steigern, so zum Beispiel Google SEO und SEA, Social Media und das Affiliate Marketing. Außerdem ist es ratsam sich Intern Wissen anzueignen. Man sollte versuchen herauszufinden, wo und wann die angestrebte Zielgruppe ihren Bedarf äußert, um sie so ideal zu erreichen.

Wenn man viel Geld hat und wenig Zeit, dann empfiehlt es sich Amazon mit Vollgas anzugehen, wenn man wenig Geld und viel Zeit hat, sollte man versuchen Amazon parallel mit einem Shop aufzubauen. Wenn man weder Geld noch Zeit hat, sollte man Amazon nach dem Pareto Prinzip versuchen, sich also die besten Produkte raussuchen und diese OnPage optimieren.

By |2019-04-10T17:07:14+02:00April 10th, 2019|Blog|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.